Pinzette


Pinzetten sind praktische kleine Helfer, die uns den Alltag erleichtern sollen. Egal ob zum Augenbrauen zupfen, Splitter und Zecken entfernen, festahlten von kleinen Gegenständen, wenden von Fleisch und vieles mehr. Die Anwendungsbereiche sind groß. In Erscheinung treten die Pinzetten in verschiedensten Formen und unterschiedlichsten Materialen.

Pinzette, Pinsette oder etwa doch Pincette?  


Woher kommt das Wort Pinzette eigentlich? Ursprünglich aus dem Französischen. Dort nennt man sie nämlich "Pincette" bzw. abgekürzt "Pince", was soviel wie Zange bedeutet. Auf deutsch lautet die korrekte Schreibweise: Pinzette. Pinsette, wie das Wort von manchen Leuten ebenfalls geschrieben wird, ist eine falsche Schreibweise. 

Weitere Merkmale von Pinzetten


Markante Unterschiede gibt es bei den Pinzetten vorne an der Spitze. Die Variationen sind nahezu unzählig: gerade, schräge, abgerundete, gekröpfte, spitze, gebogene Spitzen. Um nur einige zu nennen. Des Weiteren sind Pinzetten aus verschiedenen Materialien hergestellt. Sie reichen von Edelstahl, Künststoff, Keramik bis hin zu Holz. Typische Eigenschaften sind: antimagnetisch, säurebeständig, rostfrei bzw. korrosionsbeständig etc. Aber genung der Aufzählerei.

Pinzetten nach Tätigkeitsbereich

Die gute alte Pinzette hat viele Aufgabenbereiche. Für den Heimgebrauch wird sie meistens zum Haare und Splitterentfernen und zum Basteln verwendet. Manche Modelle hingegen verwendet man zum Löten oder Schneiden feiner Drähte. Wer gerne grillt oder kocht wird sich über die sehr langen Pinzetten von 30-50 cm freuen, die ideal sind um beispielsweise die Wurst oder das Steak zu wenden, ohne sich zu verbrennen. Kurios: Manch einer benutzt so eine Pinzette, um schnell mal seine Schlangen, Reptilien oder Aquariumbewohner zu füttern.

Auflistung unserer Pinzetten

Hier nochmals eine Auflistung einige unserer Pinzetten:
  • Augenbrauenpinzette
  • Zeckenpinzette
  • Splitterpinzette
  • Kochpinzette
  • Modellbau Pinzette
  • Lötpinzette
  • Uhrmacherpinzette
und viele mehr :-).

Die Pinzette

Mit einer Pinzette greift man kleine Gegenstände, die für die Finger zu klein sind oder die man mit den Fingern nicht anfassen will oder kann. Man kann sie auch als kleines Werkzeug mit zwei federnden Teilen bezeichen. Die zusammenlaufenden Enden dienen zum Greifen kleiner Gegenstände. Der Name Pinzette kommt aus dem französischen von "pince", was soviel wie Zange bedeutet. Pinzetten werden meistens aus zwei Teilen hergestellt. Ist die Pinzette aus Metall, werden die beiden Pinzettenhälften durch Schweißen miteinander verbunden. Materialien wie Holz, Kunststofff, glasfaserverstärkter Kunststoff, oder Keramik werden zur Herstellung verwendet.

Pinzette - für verschiedene Tätigkeiten geeignet

Auch in der Kosmetik wird die Pinzette eingesetzt, welche meist aus Edelstahl oder Kohlenstoffstahl gefertigt ist. Pinzetten gibt es in den verschiedensten Formen und Größen. Sie haben runde Spitzen, gerade oder schräge Enden. Es gibt gebogene und abgewinkelte Pinzetten, Modelle zum Schneiden feinster Drähte oder Selbstklemmende (Kreuzpinzette) zum Löten. Auch antimagnetische und säurefeste Pinzetten aus Edelstahl oder Titan finden ihren Anwender. Einsatzgebiete der Pinzette: Haushalt, Elektronik- und Halbleiterindustrie, Medizin und Wissenschaft, Kosmetik für Augenbrauen und Aquaristik.


Hobby Pinzette
Pinzette für Hobby und Modellbau
Kochpinzette
Erblickt man so eine 50 cm Pinzette zum ersten Mal kann man sich ein Grinsen meistens nicht verkneifen. Aber glauben...
Pinzette mit Lupe
Kleine Splitter, die sich in der Haut verhakt haben, sind nicht immer von bloßem Auge leicht zu erkennen. Man...
Spitze Pinzette
Je feiner die Spitze, desto genauer kann mit der Pinzette gearbeitet werden. Es kommt jedoch nicht nur darauf an,...