Nasenhaarschere


Nasenhaarschere

Eine Nasenhaarschere hat eine abgerundete Spitze die vor Verletzungen schützt. Ihre Spitzenform erinnert leicht an einen Entenschnabel. Während mit spitzen Scheren die Nase leicht verletzt werden kann, sorgt eine Nasenhaarschere für ein Sicheres Schneiden der Haare.

Nasenhaare - hormonell bedingt

Von wuchernden Nasenhaaren sind Männer stärker betroffen als Frauen. Cirka ab einem Lebensalter von 30 Jahren nimmt der Haarwuchs in der Nase stetig zu. Dasselbe ist an den Ohren zu bemerken. Das verstärkte Auftreten der Nasen- und Ohrenhaare ist hormonell bedingt. Das Horman Dihydrotestosteron ist dafür verantwortlich je mehr von diesem Hormon im Körper produziert wird desto stärker wachsen die Nasenhaare.

Nasenhaarschere Merkmale

Eine Nasenhaarschere unterscheidet sich nicht nur durch ihre schnabelförmige Spitzenform von anderen Scheren. Auch hat sie an der Innenseite an der unteren Seite eine feine Zahnung, die verhindert, dass das Haar während des Schneidens nicht wegrutscht. Eine gute Nasenhaarschere ist aus hochwertigem Stahl, wie beispielsweise Edelstahl, verarbeitet.

Nasenhaarschere Anwendung

Bevor Sie mit der Nasenhaare zu schneiden beginnen, sollte die Nase gesäubert werden. Kurz mit Wasser ausspülen genügt. Die Nasenhaare bleiben so nicht an der Nasenhaarschere hängen. Schneiden Sie nun die Haare. Gehen Sie dabei behutsam vor. Am Anfang fühlt es sich möglicherweise etwas komisch an, wenn Sie die Nasenhaarschere ins Nasenloch einführen, nach ein paar Anwendungen ist dies nicht mehr so. Spülen Sie die Nasenlöcher nach getaner Arbeit nochmals kurz aus, damit die Haarreste hinausgeschwemmt werden.